Von Gier, Eitelkeit und Zorn - Badische Zeitung

FREIAMT. Die Kunstausstellungen im Freiämter Kurhaus sind immer für eine Überraschung gut. "Wir freuen uns über eine möglichst große Vielfalt an Stilen und Medien, und sind selbst immer wieder über die Kreativität und den Reichtum der ausgestellten Werke überrascht", sagte Bürgermeisterin Reinbold-Mench. Zum Beispiel von den Fotografien von Janine Machiedo und die Holzarbeiten ihres Partners, Fabian Stuhler.

Zugegeben, Fabian Stuhlers Reliefs, Spiegel- und Bilderrahmen aus Holz, organisch verspielt und immer haptisch ansprechend, haben es bei dieser Ausstellung schwer. Zu dominierend ist der Bilderreichtum von Janine Machiedo. Die gebürtige Freiburgerin, vor ein paar Jahren mit ihrem Partner in Rheinhausen gelandet, wo sie gemeinsam ein Haus restaurieren, versteht sich nicht "als Fotografin, die mit Licht zeichnet oder den Moment einfängt". Machiedo konzipiert Bilder, inszeniert Realitäten, erzählt Geschichten. Der Bearbeitung der Aufnahmen am Computer kommt dabei eine mindestens gleichwertige Rolle zu. "Ich mag diese glatten perfekten Bilder nicht, ich möchte Strukturen sehen, Spuren auf den Oberflächen", erzählte die 33-Jährige Perfektionistin, die eine Aufnahme auch mal 50 Mal wiederholt, bis sie damit zufrieden ist.

Lesen Sie hier weiter...

Schöner Artikel über meinen Komplizen Fabian Stuhler und mich

In der Ausstellung zeigen Janine Machiedo und Fabian Stuhler unter dem Titel „Surreale und märchenhafte Konzeptfotografien und natürliche verspielte Einrichtungskultur“ ihre Arbeiten.
Janine Machiedo Schwerpunkte liegen in der Fine-Art Fotografie, surreale Inszenierungen (Konzeptfotografie), Selbstportraits, Portraits (Auftragsarbeiten in ebendiesem Stil). „Ich sehe mich nicht in erster Linie als Fotograf der klassisch mit Licht zeichnet, ich sehe mich als Künstlerin, die Stimmungen erzeugt, innere Zustände sichtbar macht, Geschichten erzählt.“, so Machiedo. Die Kamera ist ihr Werkzeug, ebenso die Komposition am Computer und die Bildbearbeitung am Bild selbst. „Ich versuche nicht die Realität, nicht den Moment einzufangen. Ich liebe es Realitäten zu inszenieren, eine Visualisierung des Inneren wenn man so will. Intuitiv, ehrlich und forschend.“ Surreal-skurril und malerisch-emotional und doch verankert in der Wirklichkeit.

Lesen Sie hier weiter...

fudder: Titelbild Wintersemester 2017/2018

Auch dieses Mal steckt die Fotografin Janine Machiedo hinter dem Coverfoto. Sie ist auch selbst auf dem Bild zu sehen – inszeniert hat sie sich für die aktuelle Ausgabe als Erbsenzählerin. Machiedo kommt ursprünglich aus Freiburg und lebt mittlerweile in Berlin. Ihre Kunst wurde unter anderem im Hofcafé Corosol oder in der Hilda5 ausgestellt. Auf ihrer Website und auf ihrer Facebook-Page seht ihr weitere Arbeiten von Janine – Konzeptkunst.

Lesen Sie hier weiter...

fudder: Titelbild Sommersemester 2017

Wie schon beim letzten Mal ist Fotografin Janine Machiedo für das Coverfoto verantwortlich - sie ist auch dieses Mal wieder selbst auf dem Bild zu sehen. Machiedo kommt ursprünglich aus Freiburg und stellte ihre Kunst unter anderem im Hofcafé Corosol oder in der Hilda5 aus. Auf ihrer Website und auf ihrer Facebook-Page seht ihr weitere Arbeiten von Janine - Konzeptkunst. Surreale Fotografie. Fotos, die Geschichten erzählen.

Lesen Sie hier weiter...

Badische Zeitung

Ausstellung "hilda5" Kulturaggregat

Es ist ein echtes Dilemma. Gerade erst feierten knapp 300 Leute im Freiburger Kulturraum "hilda 5" ausgelassen die Eröffnung der Ausstellung von Janine Machiedo, einer jungen Fotografin, die sich per Selbstauslöser gern als Elfe oder als düsteres Blumenkind in retroromantischen Traumsettings inszeniert.

Mal sehen ihre Bilder aus wie eines dieser entrückten Frauenporträts der Präraffaeliten, mal wie ein Plattencover von CocoRosie oder Karen Elson, die Haare zum surrealen Nest auftoupiert oder mit nackten Füßen über staubige Bücherberge wandelnd wie durch die Ruinen einer Welt vor Kindle und iPad.

Lesen Sie hier weiter...

chilli cultur.zeit

Die aktuelle Ausstellung in der Hilda 5 zeigt die Arbeiten von Janine Machiedo. Unter dem Titel "Unmöglichkeiten" zeigt die Freiburger Fotografin surreale und skurrile Welten. Durch digitale Bildbearbeitung tritt bei ihr die offensichtliche Realität in den Hintergrund. Was sie visualisieren will, ist nicht weniger als das Unterbewusstsein.

Lesen Sie hier weiter...

fudder

Surrealistisch, skurril, intim: Die Künstlerin Janine Machiedo erzählt mit ihren Bildern Geschichten.

Mit ihren Konzept-Fotos kreiert Janine Machiedo unwirkliche Fantasiewelten, die aber immer etwas mit ihrem eigenen Leben zu tun haben. "Die Bilder sind wie ein Tagebuch für mich", sagt die Künstlerin aus Rheinhausen. Wie der Name bereits verrät, folgen die Fotos einem Konzept, welches sich Janine zuvor überlegt hat. Es kann aber auch ein bestimmtes Thema sein, wie es in ihrer Bücher- oder Kaffee-Serie der Fall ist.

Lesen Sie hier weiter...

Freiburger Wochenbericht | Ausgabe 23. Feb 2017

Janine Machiedo gelingt es einen Ausdruck von Zeit durch assoziative Gefüge und gelebte Textur zu finden und schafft einen malerischen Effekt, der ihren Werken eine ganz eigene Handschrift verleiht...

Lesen Sie hier weiter...

 

 

Janine Machiedo Photography

Newsletter

Tragen Sie Ihre Namen & E-mail Adresse ein und bleiben Sie informiert!

Soziale Netzwerke

Website by Digitest.net